Gross Mythen via Schafweg und Rot Grätli


Tourdatum 01.09.2015
Schwierigkeit T5, II
Höhenmeter Auf- und Abstieg 800 Hm
Schlüsselstelle(n)

Kraxelpassagen am Rot Grätli

Ausrüstung Alpinwanderausrüstung mit Helm, ev. Pickel
Zugang zum Ausgangspunkt PW bis Ibergeregg
Unterkunft/Einkehr Berghaus Grosser Mythen, Zwäcken...
Kartenmaterial 1152 Ibergeregg
Literatur

Clubführer SAC "Zentralschweizerische Voralpen" von Willy Auf der Maur

Ziele in der Nähe Chli Mythen, Haggenspitz

 


Bekannt ist der Grosse Mythen für seinen Grüeziwäg, welcher sich in 47 Kehren auf den Gipfel hinauf schlängelt. Der sogenannte "Mythenweg" existiert seit 1864 und wurde im Auftrag der Mythengesellschaft AG durch den Bauunternehmer Domenico Taddei, Gersau, erstellt. Heute kümmert sich der Verein der Mythenfreunde um den Wegunterhalt - ein Dankeschön dafür. Weitere Informationen über die Mythenfreunde und den Weg findet man hier.


Grüeziwege sind ja eigentlich nicht so unser Ding, aber die Mythengruppe bietet ja da allerhand andere Möglichkeiten. So zum Beispiel auch die Variante über Schafweg und Rot Grätli. Das Rot Grätli hatten wir in der Vergangenheit im Anschluss ans Wyss Wändli schon begangen, der Schafweg fehlte aber bis anhin in unserem Palmarès. Nun, dem haben wir heute Abhilfe verschafft und sind in der Kehre 22 vorsätzlich vom offiziellen Weg abgewichen (8-ung! Nur geübten Berggängern zu empfehlen!), um in den Schafweg einzusteigen. Der Pfad ist gut ausgetreten, mit blauen Markierungen und an den heikleren Passagen mit Stahlseilen versehen. Vorsicht auf Steinschlag - auch wenn wir heute "oben ohne" unterwegs waren - ein nächstes Mal würden wir den Helm unbedingt mitnehmen. Gerade die zahlreich vorhanden Gemsen bringen ab und an mal einen Stein ins Rollen.


Beim Nollenbrünneli holen wir Angela, Ösi und Edwin ein - ein erster munterer Schwatz wird abgehalten, bevor es über die Mythenmatt zum Rot Grätli geht. Die herrlichen Kraxeleien hier sind einfach ein Genuss!


Beim Gipfeltrunk holen uns die Gersauer Berggänger wieder ein - bei Kaffee und Most wird munter geplaudert, anschliessend steigen wir gemeinsam bis zur Holzegg ab. Unsere Wege trennen sich hier. Eine flotte Begegnung war das - auf ein anderes Mal!


Beim Zwäcken kehren wir nochmals ein - das erspart die Kocherei am Abend.


Schafweg und Rot Grätli - ideale Kurztour im Alpinwanderbereich.


Gewusst? Die Mythen bilden das Zentrum im Wandgemälde des Nationalratssaales im Bundeshaus.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0